Verfasst von: aqm | Oktober 1, 2009

Zweifel an dunkler Materie

Untersuchungen im Bereich Astrophysik führen zu erneuten Zweifeln an der Existenz von dunklen Materie, so genannt weil diese keinerlei Strahlung emittiert die sie messbar macht und nur rechnerich aufgrund von Widersprüchen zwischen Gravitation und Masse großer Objekte im Universum vorhanden sein müsste. Viele Sterne bzw. Galaxien weisen viel größere Gravitationsauswirkungen auf als ihre Masse direkt schließen lässt. So rotieren diese zu schnell oder weisen andere Effekte auf. Forscher gehen bisher davon aus das ca. 80% des Universums aus einer unbekannten Materie bestehen die unsichtbar diese Messdifferenzen erklärt.

Die neuen Untersuchen einer Forschergruppe aus Gent jedoch lassen darauf schließen das genau diese dunkle Materie in einer unmöglichen bewussten Korrelation mit der sichtbaren Materie stehen müsste und zwar so das diese genau die Verteilung der Sichtbaren kennt. Die Ergebnisse unterstützen eine bereits 1983 in den Hintergrund geratene Theorie zu großen Gravitationen die ohne eine dynamischen unsichbaren Masse auskommt aber die bisher unumstößliche newtonischen Gravitationtheorie erweitert.

Gelesen bei : welt.de
Gelesen bei : spiegel.de
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: